Der Heimwerker

Tips und Ideen zum Selbermachen. Sie werden erstaunt sein, wieviele Dinge es gibt, die Spass machen, Ihren Lebensstil aufwerten und Ihnen ein warmes Gefühl der Erfüllung in Ihrem Zuhause geben können.

banner-div 

 RSS Feed

  1. Verarbeitetes Material:

    Fliesenmatte MT0023, Silikon, Fugenmasse, (+ Kreppband, Cutter, Einmalhandschuhe, Schwamm)

    Die Tatsache, dass meine neue Küche keine Abschlussleisten enthielt gab mir die Gelegenheit, dem Ganzen eine noch persönlichere Note zu geben.

    Nachdem ich ausgemessen/errechnet hatte, wieviele Glasfliesen ich brauche, bestellte ich mir die entsprechende Menge an 30x30cm Fliesenmatten, in der passenden Farbe zur Wand, und schnitt sie in Streifen. 

    _P1130959

    _P1130960

    Im Baumarkt hatte ich Silikon (der beratende Verkäufer meinte, ich könne die Fliesen direkt mit dem Silikon festkleben) und Fugenmasse besorgt. Gesagt, getan: bald waren alle Streifen an die Wand geklebt. 

    _P1130963

    _P1130965

    _P1130966

    _P1130967

    Immer unter Beachtung der Herstellerangaben auf den Verpackungen, auch bzgl. der Wartezeiten, rührte ich die Fugenmasse an, klebte die Fliesen ab und trug die Fugenmasse von Hand auf. Es erschien mir bei der geringen Breite der Abschlussleiste am einfachsten und es ging auch schnell.

    _P1130969

    _P1130970

    _P1130971

    _P1130972

    Nach wiederholter empfohlener Wartezeit putzte ich die verbliebene Fugenmasse von den Fliesen, entfernte das Kreppband und siehe da! Fertig!

    Da die Arbeitsplatte bereits mit einer Silikonfuge zur Wand abgedichtet war, brauchte ich nichts weiter zu machen.

    _P1130975

    _P1130976

    _P1130977

    Es hat großen Spaß gemacht, das Material sowie die Fliesen waren leicht zu verarbeiten und nun habe ich ein hübsches Detail mehr in meiner kleinen aber feinen Küche. 

    banner-div

  2. Mosaikfliesen MT009

    Küchenarmatur Genoa

    Handgefertigte Küchenspüle

    Grand Taps - Eine neue Küche ein glückliches Zuhause

    es war eine echte Küche mit schönen Zähler und Schränke, unsere atemberaubenden handgemachte Waschbecken, unsere schöne Hahn, unsere ruhigen türkis-Mosaik-Fliesen

    Grand Taps neue Küche - leckere Mahlzeiten und gebacken Desserts herzustellen

    Eine neue Küche - ein glückliches Zuhause!

    Wir zogen Mitte März in unser neues Zuhause und hatten mehrere provisorische Küchen, während wir auf unsere Endgültige, Richtige und Schöne warteten.
    Unsere erste Küche war im Keller auf einem Plastiktisch ... Sie bestand aus einer Doppelkochplatte, einer Mikrowelle und diversen elektrischen Geräten, was den Übergang von einer kleinen, küchenlosen Wohnung in unser neues Zuhause einfacher machte - inklusive dem neuen, schönen Kühlschrank. Unsere kompletten Lebensmittel waren in Kisten unter dem Tisch ... Die Logistik dieser provisorischen Küche war, gelinde ausgedrückt, herausfordernd. Hier habe ich Mahlzeiten, Snacks und Schulessen zubereitet ... Ich habe versucht, nicht zu viele Zutaten zu verarbeiten, da das Geschirr in dem kleinen Waschbecken im Keller-Waschraum gespült werden musste. Mein Mann hat es geschafft, die Spülmaschine über einen Monat nach dem Umzug in der "no-go-Gebäudezone-eventuelle-Küche" anzuschliessen. Wir dachten, dass die Spülmaschine während des Transports beschädigt worden war, da wir sie nicht zum laufen bekommen konnten. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass nur das Wasser in der Küche abgedreht war. Et Voila! Ein funktionierender Geschirrspüler - jetzt konnte alles oben gespült werden ... nicht perfekt, aber ein Wenig besser.

    Als die Küche (eigentlich der Raum, wo die Küche sein sollte) bis oben gefliest und gestrichen und für die Montage der Küchenschränke vorbereitet war, zogen der erwähnte Tisch, Kochplatte, Mikrowelle und andere Geräte im Mai aus dem Keller nach oben. Hier produzierte ich die Familienmahlzeiten mit begrenzten Ressourcen. Mein Mann hatte eines unserer größeren Spülbecken auf einem Rahmen montiert und mit dem Geschirrspüler wurde das Leben immer einfacher - es begann endlich einer Küche zu ähneln.

    Im Juni bekamen wir Bescheid, dass der Montagetermin für unsere neue Küche stand. Yippeeee! In der Nacht bevor die Wundertäter (aka Rettig) kamen, mussten wir noch einmal alle unsere temporären Küchenutensilien aus der Küche entfernen. Während die Küchenbauer dort waren, lagen überall Küchenschränke und Werkzeuge umher. Wir mussten ein Hindernis-Parcours bewältigen, um von einer Seite zur nächsten zu gelangen – da kein Kochen in dieser Katastrophenzone möglich war, besuchten wir nach zwei Nächten den Dönerladen.

    Aber als die Küche anfing Gestalt anzunehmen, begannen wir alle Irrungen und Wirrungen unserer extremen Küchensituation seit März zu vergessen ... Das Warten lohnte sich, denn am Ende hatten wir etwas Schönes - eine echte Küche mit schicker Theke und Schränken, unserem atemberaubenden, handgemachten Spülbecken, unserem bezaubernden Wasserhahn, unseren ruhigen türkisen Mosaikfliesen, einem brandneuen Backofen und Herd, fantastischer Absaugung – alles passte so gut und und unsere Möglichkeiten schienen grenzenlos. Ich kann jetzt Stunden damit verbringen, Zutaten zu kombinieren und leckere Mahlzeiten sowie gebackene Desserts herzustellen. Es ist nicht mehr eine lästige Pflicht, sondern eine Freude.

    Drei Monate des Umbruchs und erstaunlich wenig Raum brachten uns zur Erkenntnis: Glück ist ... unsere neue kleine Küche!

    banner-div